318

Reutlingen Hbf 0,0 - Münsingen 34,53 - Schelklingen 58,25

 

Auszug Streckenkarte 1938

Quelle: [1]

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1945

Reutlingen Hbf 0,0 - Münsingen 34,53 - Schelklingen 58,25

Reutlingen Hbf 0,0 km 34,72 der Strecke Plochingen 0,0 - Nürtingen 12,57 - Reutlingen Hbf 34,72 - Tübingen 49,00 (kommend)/48,76 (gehend) - Horb 80,32 - Rottweil 123,41 - Tuttlingen 151,17 - Immendingen 161,01
    km 0,0 der Strecke Reutlingen Hbf 0,0 - Gomaringen 10,9 - Gönningen 16,5
Reutlingen Süd 3,14  
Pfullingen 4,91  
Pfullingen Süd 6,18  
Unterhausen (Spinnerei) 8,20  
Unterhausen (Württ) 9,87  
Honau (Württ) 11,04  
     
    Zahnradbahn Honau - Lichtenstein

Zwischen Honau und Lichtenstein muss ein Höhenunterschied von 179 Metern überwunden werden. Damit die Nebenbahn hier möglichst einfach und damit kostengünstig trassiert werden konnte, entschied sich die damalige Königlich Württembergische Staatseisenbahn erstmals für den Bau einer Zahnradbahn und die Beschaffung spezieller Fahrzeuge, die sowohl auf den herkömmlichen Reibungsstrecken als auch auf der Zahnradbahn eingesetzt werden konnten. Lokomotiven, Wagen und Zahnstangen lieferte die Maschinenfabrik Esslingen, die in dieser Zeit zu einem weltweit führenden Hersteller für diese Technologie wurde. So konnte der Albaufstieg zwischen Honau und der Station Lichtenstein auf einem 2,2 km langen Streckenstück mit einer Steigung von 10% überwunden wurden. Dabei wurde im Gleis eine Riggenbach´sche Leiterzahnstange der Bauart Bissinger-Klose verwendet. Für den Betrieb wurden speziell ausgerüstete Dampflokomotiven sowie Personen- und Packwagen mit Bremszahnrad beschafft, die durchgehend von Reutlingen über die Zahnradbahn bis auf die Schwäbische Alb eingesetzt werden konnten.
Der Güterverkehr spielte auf diesem steilen Abschnitt keine große Rolle, bereits 1951 gab nur
noch einen Stückgut-Kurswagen. Der Personenverkehr war hingegen beachtlich, besonders
durch den Ausflugsverkehr am Wochenende. Allerdings nahmen, wie auf vielen anderen
Nebenbahnen auch, durch den zunehmenden Individualverkehr ab den 50er Jahren die
Beförderungszahlen stetig ab, so dass am 28. Juli 1969 der Abschnitt Honau - Kleinengstingen
und damit auch die letzte DB-Zahnradstrecke stillgelegt werden musste. Nach der Stilllegung
gab es 1969 nochmals eine letzte Schienenbus-Sonderfahrt anläßlich des Morop-Kongress,
im Dezember 1970 wurde die Zahnradbahn dann schließlich abgebaut.
     
Lichtenstein (Württ) 13,19  
Kleinengstingen 15,29  
Kohlstetten 18,98  
Offenhausen 22,04  
Gomadingen 24,14  
Marbach (b Münsingen) 27,31  
Münsingen 34,53  
Mehrstetten 40,72  
Sondernach 48,98  
Hütten 50,75  
Talsteußlingen 51,91  
Schelklingen Ort 56,42  
Schelklingen 58,25 km 22,61 der Strecke Ulm Hbf 0,0 - Schelklingen 22,61 - Herbertingen 76,41 - Sigmaringen 92,67

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1981

Reutlingen Hbf 0,0 - Honau (Württ) 11,04 - Streckenunterbrechung - Kleinengstingen 15,29 - Schelklingen 58,25

Reutlingen Hbf 0,10 km 34,72 der Strecke Plochingen 0,0 - Nürtingen 12,57 - Reutlingen Hbf 34,72 - Tübingen 49,00 (kommend)/48,76 (gehend) - Horb 80,32 - Rottweil 123,27 - Tuttlingen 151,16 - Immendingen 161,01
    km 0,0 der Strecke Reutlingen Priv 0,0 - Gomaringen 10,9 - Reutlingen-Gönningen 16,1
Reutlingen Süd 3,14  
Pfullingen 4,91  
Unterhausen (Württ) 9,87  
Honau (Württ) 11,04  
     
Streckenunterbrechung    
     
Kleinengstingen 15,29 km 0,0 der Strecke Kleinengstingen 0,0 - Gammertingen 19,69 - Hanfertal 40,52 - Sigmaringen Landesbahn 42,82
Marbach (b Münsingen) 27,31  
Münsingen 34,53  
Oberheutal 38,67  
Mehrstetten 40,72  
Schelklingen 58,25 km 22,61 der Strecke Ulm Hbf 0,0 - Schelklingen 22,61 - Herbertingen 76,41 - Sigmaringen 92,67

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 2011

Kleinengstingen 15,28 - Schelklingen 58,25 (4620)

Kleinengstingen 15,28 km 0,0 der Strecke Kleinengstingen 0,0 - Gammertingen 19,69 - Hanfertal 40,52 - Sigmaringen Landesbahn 42,82 (9461)
Kohlstetten 18,97  
Offenhausen 22,02  
Gomadingen 24,13  
     
Marbach (b Münsingen) 27,2
+
117 m
 
  27,2
+
282,7 m
 
Überlänge  = 3,2 m
  27,4
+
79,5 m
 
Marbach Grafeneck 28,50  
Münsingen 34,53  
Oberheutal 38,67  
Sondernach Albbahn 48,98  
Hütten 50,75  
Schmiechen Albbahn 56,45  
Schelklingen 58,25 km 22,61 der Strecke Ulm Hbf 0,0 - Schelklingen 22,61 - Herbertingen 76,2 + 211 m - Mengen 82,36 - Sigmaringen 92,67 (4540)

 

 

Seitenanfang

km 5,0 in Pfullingen - 797 502; 998 045 und 998 624

Foto: Stefan Motz, 21.05.1980

 

Seitenanfang

km 22,1 bei Offenhausen

Foto: Nebenbahnfreund, 10.03.2015

 

Seitenanfang

km 24,1 in Gomadingen

Foto: Horst Schuhmacher, 23.10.2015

 

Seitenanfang

km 25,2 zwischen Gomadingen und Marbach (b Münsingen) - VT 410

Foto: Horst Schuhmacher, 01.05.2014

 

Seitenanfang

km 28,5 in Marbach-Grafeneck - VT 411

Foto: Horst Schuhmacher, 01.10.2015

 

Seitenanfang

km 34,5 in Münsingen - 050 350

Foto: Werner Peterlick, 30.07.1975

 

Seitenanfang

km 34,5 in Münsingen - 98 812 bei Sonderfahrten

Foto: Helmut Dahlhaus, Oktober 1976

 

Seitenanfang

km 34,5 in Münsingen - 58 311

Foto: Nebenbahnfreund

 

Seitenanfang

km 34,5 in Münsingen - 58 311

Foto: Nebenbahnfreund

 

Seitenanfang

km 34,5 in Münsingen

Foto: Nebenbahnfreund, September 2017

 

Seitenanfang

km 34,6 in Münsingen - VT 8, VT 5 und VS 14

Foto: Horst Schuhmacher, 19.06.2014

 

Seitenanfang

km 34,7 in Münsingen - 628 902 und VT 410

Foto: Helmut Schumann, 12.09.2018

 

Seitenanfang

km 36,3 zwischen Münsingen und Oberheutal

Foto: Arthur Dent

 

Seitenanfang

km 49,0 in Sondernach - VT 410

Foto: Horst Schuhmacher, 01.05.2014

 

Seitenanfang

km 58,1 in Schelklingen - VT 411

Foto: Horst Schuhmacher, 27.07.2018

 

Seitenanfang

 

Seitenanfang

Startseite Strecken in Deutschland (Tabelle1) Strecken in Thüringen Kilometrierung Impressum