Güteranschlussbahn (GA) von Berlin-Pankow beginnend

 

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1927

Pankow Vbf 0,0
ê
Abzw 1,75 è Abzw Vnp 2,08
ê
Abzw Ngm 1,90 è Gesundbrunnen 3,52
ê
Abzw Vns 2,64 è Güterbf Nord 3,07
ê
Abzw Vpr 3,81

 

Seitenanfang

Bornholmer Straße

Der Bahnhof Bornhomer Straße lag unmittelbar im Grenzbereich des sowjetischen Sektors (Ost-Berlin) zum französischen Sektor in West-Berlin. Um Ost-Berliner Reisende in Richtung Pankow nicht mehr über den West-Berliner Bahnhof Gesundbrunnen zu führen, wurde ab Ende 1952 die für den Güterverkehr bestehende Verbindungskurve aus Richtung Schönhauser Allee für den S-Bahn-Betrieb elektrifiziert. Die Gleise führten östlich am Bahnhof Bornholmer Straße vorbei, die Züge hielten dort nicht.

Der Bahnhof wurde beim Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 geschlossen. Der West-Berliner Zugverkehr in Richtung Frohnau und Heiligensee wurde von nun an nur über die Gleise am westlichen Bahnsteig A abgewickelt, wobei die Züge nicht hielten. Ursprünglich war an ein Offenhalten für West-Berliner Reisende wie am ebenfalls auf Ost-Berliner Gebiet gelegenen Bahnhof Wollankstraße gedacht worden. Dazu kam es nicht und der Bahnhof wurde ein „Geisterbahnhof“. Der Zugverkehr von Schönhauser Allee in Richtung Bernau und ab 1962 Oranienburg erfolgte über die Verbindungskurve, die nach 1961 zweigleisig ausgebaut und von den Ferngleisen getrennt wurde; dabei wurden die beiden Gleise im unmittelbaren Grenzgebiet von einer zusätzlichen Mauer begleitet. Im typischen Berliner Mutterwitz wurde seinerzeit diese Baumaßnahme als „Ulbrichtkurve“ verspottet.

 

Die Güterstrecke Berlin-Pankow 0,0 - Abzw Ngn 2,00 - Abzw Vpr 3,81 (Einmündung in die Berliner Ringbahn) wurde nach 1961 für den Fernverkehr genutzt. Die Kilometrierung begann in Berlin-Pankow mit 0,0 und wechselte von 3,800 im Bereich Schönhause Allee auf km 5,737 der Berliner Ringbahn. 

 

Für die S-Bahn wurde ein zweigleisige Verbindung gebaut, die bei Berlin-Pankow an der bestehenden S-Bahnstrecke mit km 0,0 begann und bei Schönhauser Allee mit km 2,099 an km 5,599 der Berliner Ringbahn anschloss.

 

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1967

Berlin-Pankow 0,0 - km 3,800 = km 5,737 der Ringbahn (Ferngleise)

Berlin-Pankow 0,0 km 5,60 der Strecke Berlin Nordbf -0,28 - Grenze Berlin West/DDR 2,74 (Streckenunterbrechung) - Berlin-Pankow 5,60 - Angermünde 70,67 - Grenze DDR/Polen 119,585 = km 10,069 - Szczecin Gumieńce (Scheune) 0,116
Stw Vpr 3,60  
  3,800  
  =  
  5,737 Ringbahn (Ferngleise)

 

 

Seitenanfang

Schönhauser Allee 1967

Quelle: Sporenplan

 

Seitenanfang

 

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 2011

Abzw Berlin Bornholmer Straße 2,56 - Abzw Berlin Schönhauser Allee 3,81 (6141)

 

Seitenanfang

Rechts etwa km 2,5

Links km 1,0 der S-Bahn-Strecke

Foto: Sammlung Matthias Manske, 90iger Jahre

 

Seitenanfang

Rechts km 2,5

Links die S-Bahn-Strecke

Foto: Karl-Hans Fischer, 25.06.1997

 

Seitenanfang

Rechts km 2,5

Links die S-Bahn-Strecke

Foto: Karl-Hans Fischer, 25.06.1997

 

Seitenanfang

km 2,5 (neben dem Oberleitungsmast)

Links die S-Bahn-Strecke

Rechts der Neuaufbau des Bf Bornholmer Straße

Ganz rechts die Gleise der S-Bahn-Strecke 6002 

Foto: Karl-Hans Fischer, 25.06.1997

 

Seitenanfang

km 2,6 am Abzw Berlin Bornholmer Straße

km 3,0 (links) gehört zur Nordbahn

km 1,4 (2 Tafeln) gehören zur Stettiner Bahn

 Foto: Matthias Manske, 25.07.2015

 

Seitenanfang

km 2,8 im Bereich Berlin Bornholmer Straße

Foto: Matthias Manske, 15.10.2018

 

Seitenanfang

km 3,6 im Bereich Abzw Berlin Schönhauser Allee

km 5,6 (S-Bahn und Fern- bzw. Güterbahn) gehört zur Berliner Ringbahn in Schönhauser Allee - 243 559

Foto: Karl-Hans Fischer, 03.02.2017

 

Seitenanfang

 

Seitenanfang

Startseite Strecken in Deutschland (Tabelle1) Strecken in Thüringen Kilometrierung Impressum